nach oben
Suche en
 
Ihr Logistik Branchennetzwerk In der Region Lübeck

11. FH-Lübeck (LuP)

logRegio besucht das Institut für Logistik und Produktion

11. logRegio Logistikfrühstück bei der Fachhochschule Lübeck

Am 29. September trafen sich auf Einladung des logRegio e.V. und des Instituts für Logistik und Produktion (LuP) der Fachhochschule Lübeck 25 Logistikexperten der Region, um sich über das Angebot des LuP und die Möglichkeiten der gegenseitigen Zusammenarbeit zu informieren.

„Es gibt drei Arten von Unternehmen... a) die, die etwas bewegen; b) die, die beobachten, das etwas geschieht; und c) die, die sich fragen, ob etwas geschehen ist. Wichtig ist, dass Sie nicht zu den Letztgenannten gehören und dazu möchte das Institut LuP der Fachhochschule Lübeck gerne seinen Teil  beitragen“, mit diesen Worten begrüßten Prof. Dr. Uwe Koch gemeinsam mit seinen Kollegen, Prof. Dr. Rüdiger Lohmann, Prof. Dr. André Köhler und Prof. Dr. Désirée Ladwig die Teilnehmer des 11. logRegio Logistikfrühstücks.

Prof. Dr. Lohmann präsentierte zunächst die Studienangebote der Fachhochschule Lübeck im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen mit den Vertiefungen Verkehrslogistik, innerbetriebliche Logistik und Supply Chain Management. Anschließend stellte er die Angebote des Instituts LuP vor, die Unternehmen und die Studierenden in der Region zusammenbringen, um damit eine Win-Win-Situation für beide Seiten zu generieren. Neben der Durchführung von Projekt,- Bachelor- und Masterarbeiten erhalten Unternehmen durch das LuP auch die Möglichkeit, Forschungsarbeiten, Exkursionen und Gastvorträge für Unternehmensvertreter durchzuführen. Weiterhin können durch das LuP firmenindividuelle Qualifizierungsmaßnahmen, interne Firmenworkshops oder auch In-House-Schulungen zu logistischen Themenstellungen entwickelt und umgesetzt werden.

Den Höhepunkt des logRegio Logistikfrühstücks bildete dann der anschließende „Markplatz der Logistik“, bei dem sich die Teilnehmer in vier Diskussionsgruppen gemeinsam zu aktuellen Fragestellung in den Themenbereichen Logistik 4.0, Arbeit 4.0, IT/Enterprise Ressource Planning (ERP) 4.0 und Industrie 4.0. austauschten. Anhand dieser Ideensammlung und auch bereits formulierter konkreter Anforderungen der logRegio Mitglieder an die Fachhochschule ist und bleibt die Fachhochschule im engen Kontakt mit der Wirtschaft, für die sie letztendlich die Studierenden ausbildet. „Als Fachhochschule sind wir sehr praxis- und lösungsorientiert und stellen uns gerne den aktuellen Herausforderungen im Bereich der wirtschaftlichen, technischen und organisatorischen Prozesse in den Unternehmen“, so Prof. Dr. Uwe Koch.

„Es ist ein entscheidender Standortvorteil, dass die Logistikregion Lübeck mit der Fachhochschule Lübeck und dem Institut LuP über die vorhanden Strukturen, Akteure und Angebote verfügt, um sich den hier und heute diskutierten Zukunftsfeldern der Logistik professionell und mit Experten-Know-how zu widmen. Wir freuen uns daher sehr darauf, den gegenseitigen Austausch zwischen verladender Wirtschaft, Logistikdienstleistern und Hochschulvertretern weiter zu vertiefen und in Zukunft noch weiter auszubauen“, lautete das Fazit von Christoph Bergob-Jachens, Vorstandsmitglied des logRegio e.V., zum Abschluss des Logistikfrühstücks .